Das Schulforum ist ein Gremium bestehend aus Schülern, Eltern, Lehrern, Schulleitung und dem Sachaufwandsträger. Beim ersten Treffen des Schulforums wurden vor allen Dingen 2 Punkte diskutiert. Zum Einen die Erstellung eines Konzepts zum Thema „Bildungs- und Erziehungs-Partnerschaft“ zum anderen die Einführung eines neuen Pausencodex, in dem es um das Pausenareal, die Beschäftigungsmöglichkeiten in der Pause und das Verhalten in der Pause ging.

Anfang Februar absolvierten die Kassen 8c und 8d ihr erstes, einwöchiges Betriebspraktikum. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler viele neue Erfahrungen machen und zum ersten Mal etwas länger „Arbeitsluft“ schnuppern. Der am häufigsten gewählte Beruf war der Kfz-Mechatroniker, gefolgt von Landmaschinenmechatroniker und Schreiner.

Am Dienstag, den 24.1.17, besuchten die 9. Klassen des M-Zuges das Sparkassen-Planetarium in Augsburg. Als im Mathematik-Unterricht Potenzschreibweisen und große Zahlen mit Bildern aus der Astronomie greifbar gemacht wurden, kam den Schülern die Idee eines Besuchs im Planetarium. 90 Minuten lauschten die Schüler aufmerksam den interessanten Informationen des Planetarium-Chefs Gerhard Czerny und stellten dem Experten einige Fragen. Abgeschlossen wurde der Planetariums-Besuch mit der beliebten Achterbahnfahrt durch Augsburg (3D-Film). 

„Das Lernen lernen“ lautete das Thema des vom Elternbeirat organisierten Vortrags, in dem der "Lerncoach" Pascal Rennen vom LVB Lernen e.V. rund 50 Zuhörern Tipps und Lerntechniken an die Hand gab, mit denen Eltern ihre Kinder möglichst konfliktfrei bei der Erledigung von Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Klassenarbeiten unterstützen können.

Es gelang ihm mühelos und kurzweilig, sein Publikum in gut zwei Stunden bei Laune zu halten und ihm Lust auf die kommenden Schuljahre mit ihren Kindern zu machen.

Mit seiner lockeren Art, mit launigen Bemerkungen und ein bisschen Show hatte er die Eltern binnen Sekunden im Boot, ließ sie Fäuste machen und die Hände falten und erklärte so erst einmal ganz nebenbei, wie die beiden Gehirnhälften funktionieren, und wie Informationen über das Ultrakurzzeitgedächtnis (Filter) ins Kurzzeitgedächtnis (Zentrale oder Werkstatt) gelangen, um später im Langzeitgedächtnis, einer riesigen Lagerhalle, gespeichert zu werden.

Alles in allem ein unterhaltsamer und informativer Abend mit jeder Menge Tipps und Anregungen!

Am Montag, 16.01.2017 fuhren wir nach Augsburg zur Deutschen Angestellten Akademie, kurz DAA, und mussten doch tatsächlich in den dritten Stock hinauflaufen. Dort oben endlich angekommen, wurden wir darüber aufgeklärt, was wir heute und die komplette Woche machen. Danach mussten wir uns mit einem Einschätzungsbogen selbst ein-schätzen. Schon komisch, wie manche über sich denken?!

Zum Seitenanfang