Menu

Herausforderung für die Praxisklasse

  • 20181128_Bergtour_9P
Am 26. November begaben sich 10 motivierte Praxisklassenschüler für 3 Tage auf den Weg in die Berge. Um genau zu sein, nach Berwang / Rinnen auf die Reuttener Hütte auf 1740 Metern Höhe. Im Gepäck 18 Packungen Brot, 8 Packungen Spaghetti, passierten Tomaten und 2 Kilo Butter. Wer glaubt, dass so etwas nicht schmeckt, der irrt sich gewaltig. Besonders nach einem vierstündigen Aufstieg

der den einen oder anderen an die letzten Reserven brachte, schmeckte vor allem das Butterbrot besser als jemals zuvor. Jeder Schüler hatte seine festen Aufgaben. Von der Navigation zur Hütte über die Verpflegung oder das Equipment. Die Verpflegungscrew zauberte aus überschaubaren Zutaten einen kulinarischen Leckerbissen der ausnahmslos jedem schmeckte. Die Navigationscrew sorgte auch am 2. Tage für einen erfolgreichen Aufstieg auf die Abendspitze (1960 Meter) welcher bei widrigem Wetter ziemlich anstrengend war. Zurück in der Hütte bereitete Herr Glaisner Bratäpfel für alle zu, bevor Pinguine und Eisbären gezählt wurden. Nach gemeinsamen Spielen wie Uno und „Schokoladeauspacken“ gingen unsere Schüler in ihr Nachtlager und schliefen sogar vor 22 Uhr ein. Am nächsten Morgen wurde gemeinsam die Hütte auf Vordermann gebracht und der Abstieg zum Ausgangspunkt wurde durch eine wunderschöne verschneite Winterlandschaft inklusive Sonnenschein und Rodeln auf Mülltüten zu einem traumhaften Erlebnis.

Zum Seitenanfang